Wahrscheinlich überlegst du, womit sich die anti-Falten Creme Saint Legiere von anderen Produkten aus dieser Kategorie unterscheidet, zugänglich in Drogeriemärkten. Du musst wissen, dass im Falle der meisten Produkte, gerade mal 1% der aktiven Wirkstoffe dazu imstande ist, in tiefere Hautschichten zu gelangen. Die meisten Präparate wirken nur oberflächlich ein, was einen sehr kurzzeitigen Effekt bringt. Es sind jedoch die tiefen Hautschichten, welche von Innen belebt werden müssen. Beinahe die ganze Cremeschicht bleibt an der Oberhaut hängen, was bedeutet, dass die Wirkung gleich Null ist!

Saint Legiere enthält Polymer-Kapseln mit eingefangenen Mikroteilchen der aktiven Wirkstoffe, solchen wie Hyaluronsäure oder Collagen. Unabhängige genetische Studien ex vivo auf Hautzellen bewiesen, dass bis zu 85% zur 14. Hautschicht gelangen und erst dort zerlegt werden, dabei wertvolle Substanzen freisetzend. Dank dessen ist es möglich Falten innerhalb von 4 Wochen zu korrigieren!

1. Woche – man kann eine Verbesserung und Aufhellung des Teints beobachten. Die Haut fühlt sich samtig und straff an, darüber hinweg wird sie mit Tiefenfeuchtigkeit versorgt.

2. Woche – eine Korrektur der Krähenfüßchen und anderer Mankos, welche auf dünneren Hautpartien auftreten  ist sichtbar.

3. Woche – in dieser Phase werden auch tiefere Falten und Furchen korrigiert, hauptsächlich Falten um den Mund herum und auf der Stirn.

4. Woche – Resultate wie nach einer Botox-Injektion oder Lifting. Die subjektive Bewertung der Kunden nach der Anwendung von Saint Legiere ist einstimmig, die anti-aging Mikroteilchen-Kur hat ihnen bis zu 10 Jahren abgezogen!

Wie du siehst, sind es gerade mal 4 Wochen welche dich von dem Moment trennen, an welchem du in den Spiegel schauen wirst und dein neues, jüngeres Ich bewundern wirst. Saint Legiere ist bereits ein landesweiter Erfolg in Frankreich, jetzt wird sie auch in anderen europäischen Ländern zum Verkauf eingeführt. Seit kurzem ist sie in Deutschland über das Online-Angebot der offiziellen Hersteller erhältlich.

Doppelte Wirkung durch Kombination von Lipotol und Colonox

Eine Diät ist Hochleistungssport für den Körper. Vielen Menschen fällt es daher schwer, dem Heißhunger und der körperlichen Ermüdung entgegenzuwirken. Mit Lipotol und Colonox gehören diese Begleiterscheinungen der Vergangenheit an, denn wenn Sie beide Produkte in Kombination verwenden, können Sie endlich durchatmen und einfach nur abnehmen, wie Sie es sich immer gewünscht haben.

Warum ist Lipotol so hilfreich bei einer Diät?

Lipotol beinhaltet zahlreiche Wirkstoffe, die absolut zuträglich für eine schnelle Fettverbrennung sind. Lipotol ist ein geprüftes und hochwirksames Mittel gegen lästiges Körperfett und sorgt dafür, dass Ihre Pfunde einfach so purzeln werden. Doch das ist noch längst nicht alles, denn gleichzeitig wird Ihr Körper bei der Einnahme mit Energie versorgt. Kennen Sie das nicht auch? Sie machen eine Diät und fühlen sich schlapp? Den Tag verbringen Sie nicht in positiver Stimmung sondern warten nur darauf, dass er endlich vorüber ist? Mit Lipotol gehört dieser Zustand endgültig der Vergangenheit an. Nehmen Sie ab und fühlen Sie sich fit und gesund.

Welche Wirkung hat Colonox bei einer Diät?

Die größten Feinde einer Diät sind der Heißhunger und der Jojo Effekt. Beides sorgt dafür, dass Sie schnell wieder das alte Gewicht auf der Waage haben und entmutigt aufgeben. Verwenden Sie allerdings Colonox, werden Sie unmittelbar nach Beginn der Einnahme spüren, dass der Hunger deutlich verringert wird und einer ausgiebigen Diät damit nichts mehr im Weg steht. Zusätzlich verhindert Colonox den Jojo Effekt, regt den Stoffwechsel an und versorgt Sie ebenfalls mit Energie. Einfacher kann eine Diät nicht sein, was zahlreiche Studien belegen.

Wie wirken Lipotol und Colonox in Kombination?

Nutzen Sie beide Produkte in Kombination, werden Sie den doppelten Effekt sofort spüren. Lipotol verbrennt das Fett und sorgt für eine schnelle Gewichtsabnahme, während Colonox verhindert, dass Sie an einer Heißhungerattacke leiden. Selbstverständlich lassen sich beide Produkte auch einzeln verwenden, doch damit würden Sie auf einen großen Teil der Kombi-Wirkung verzichten.

Mit Inhaltsstoffen von Lipotol werden die Fette im Körper freigesetzt und können dadurch sehr viel einfacher im Stoffwechsel verwendet oder ausgeschieden werden. Eine schlanke Taille und figurbetonte Hüften sind das Ergebnis. Die Acai Beere ist seit langem dafür bekannt, dass sie eine entgiftende und reinigende Wirkung auf den Körper hat. Auch sie ist hochkonzentriert in Lipotol enthalten und kurbelt gemeinsam mit dem Magnesium, dem Weißtee-Extrakt, der grünen Kaffeebohne und dem Bromelain den Stoffwechsel an, so dass Ihr Körperfett einfach keine Chance mehr hat, sich an den beliebten Körperregionen festzuhalten.

Colonox verfolgt einen anderen Ansatz. Durch die Inhaltsstoffe wird auch der Stoffwechsel angeregt, gleichzeitig aber der Heißhunger gesenkt. Somit sind Fressattacken einfach nicht mehr vorhanden und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Diät konzentrieren. Zusätzlich zu den genannten Wirkungen wird Ihr Körper auch von Colonox mit Energie versorgt. Rundum wohlfühlen und trotzdem abnehmen, das geht nur mit Lipotol und Colonox.

Warum ist eine Diät mit Lipotol und Colonox so einfach?

Die meisten Diäten bringen folgende Probleme mit sich:

  1. Sie passen nicht in den Alltag
  2. Sie verursachen unkontrollierten Appetit
  3. Sie lassen sich nicht mit den Essgewohnheiten der Familie kombinieren
  4. Heißhungerattacken treten auf
  5. Der Jojo Effekt macht alle Erfolge zunichte

Nutzen Sie daher die starke Wirkung von Lipotol und Colonox, um diesen Problemen einfach so aus dem Weg zu gehen. In Kombination sorgen sie für einen schnellen Abnehmeffekt und gleichzeitig für ein besseres Wohlbefinden Ihres Körpers.

Beide Produkte sind perfekt aufeinander abgestimmt und ergänzen sich zu einer Wunderwaffe gegen das Körperfett. Nehmen auch Sie ab sofort ab und genießen Sie trotzdem Ihr Leben. Stressfreier und nachhaltiger kann man derzeit nicht an Gewicht verlieren. Testen Sie Lipotol und Colonox und überzeugen Sie sich selbst.

Was ist das? - Definition

Bei einer akuten Nebenhöhlenentzündung sind die Schleimhäute der von der Nase her zugänglichen Nebenhöhlen (Kiefer-, Siebbein-, Stirn- und Keilbeinhöhlen) entzündet. Die Erkrankung ist meist auf Bakterien zurückzuführen und tritt vorwiegend im Anschluss an einen Schnupfen auf. Wird die akute Form nicht ausgeheilt, so besteht Gefahr, dass sich eine chronische Nebenhöhlenentzündung entwickelt.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen

- Sinusitis

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen

Eine akute Nebenhöhlenentzündung tritt auf, wenn sich bei einem Schnupfen die Infektion auch auf die Nebenhöhlen ausbreitet. Der durch Viren ausgelöste Schnupfen geht durch das Hinzukommen von Bakterien in eine eitrige Form über, die sich über die Schleimhäute auf die Nasennebenhöhlen ausdehnt. Eine andere Krankheitsursache kann Wasser sein, das beim Schwimmen in die Nebenhöhlen eindringt und durch die darin enthaltenen Keime Entzündungen hervorruft. Besonders anfällig für Nebenhöhlenentzündungen sind Menschen mit allgemeiner Abwehrschwäche.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome

Charakteristisch ist ein heftig klopfender oder dumpfer Schmerz im Bereich der erkrankten Nebenhöhlen, der beim Bücken, Pressen und Heben zunimmt. Die örtlich auftretenden Druckgefühle sind von der Tageszeit abhängig und verschlimmern sich meist gegen Mittag. Häufig fließt Eiter aus der Nase ab.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen

Wird die akute Entzündung nicht eingedämmt, kann sie in die Nachbarschaft der Nebenhöhlen durchbrechen. Diese Komplikation tritt vor allem bei Eiterungen der Stirnhöhlen auf, die sich dann bis in die Augenhöhlen oder das Schädelinnere fortpflanzen und schwerwiegende Entzündungen im Augenbereich oder Hirnhautentzündungen hervorzurufen vermögen. Bei heftigerem Verlauf der Krankheit sollte daher unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden. Aus einer nicht ausgeheilten akuten Nebenhöhlenentzündung kann sich eine chronische Form entwickeln. Diese geht meist mit Schleimhautwucherungen und Polypenbildung einher und führt zu einer Behinderung der Nasenatmung und zum Verlust des Riechvermögens. Der chronische Verlauf ist in vielen Fällen ein Wegbereiter für Erkrankungen der gesamten Atemwege.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen

Zahlreiche andere Krankheitsbilder führen ebenfalls zu Kopfschmerzen, ohne dass eine Nebenhöhlenentzündung vorliegen muss. Dazu zählen unter anderem Migräne und Kopfschmerzen, die auf eine Blutdruckstörung, Hirnhautentzündung oder Augenerkrankung zurückzuführen sind.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps

- Bei unkompliziertem Krankheitsverlauf sind abschwellende Nasentropfen sinnvoll, da sie den Abfluss von Sekret aus den Nebenhöhlen erleichtern.

- Inhalationen mit ätherischen Ölen oder Rotlichtbehandlungen lassen die Entzündung schneller abheilen und verbessern die Durchblutung.

Bearbeitungsstand: 23.11.2011

Quellenangaben:

Hahn, Kaufmann, Schulz, Suerbaum, Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie, Springer, (2009), 6.Auflage - Nagel, Gürkov, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Elsevier (Urban & Fischer), (2009), 2. Auflage - Thews, Mutschler, Vaupel, Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Menschen, WVG, (2007), 5. Aufl.

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Haar- und Augenfarben wirklich attraktiv sind, ist natürlich Geschmackssache. Jeder hat einen eigenen Geschmack und das ist auch gut so. Manche mögen lieber

-      blonde Haare

-      braune Haare

-      schwarze Haare

-      rote Haare

-      graue Haare

und das in den unterschiedlichsten Schattierungen. Zu blonden Haaren oder roten Haaren gehören dann meistens blaue oder grüne Augen oder Mischfarben, wie grau-blau. Zu schwarzen Haaren passen natürlich am besten feurig schwarze, aber auch blaue Augen, zu braunen Haaren wieder rehbraune Augen.

Wunschfarbe bei den Haaren

Um bei den Haaren zu seiner Wunschfarbe zu kommen, brauchen sie lediglich gefärbt oder getönt werden. Oft ist dies auch nur ein Wunsch von kurzer Dauer, aber das ist nicht weiter schlimm. Vor allen Dingen, wenn man sich hinsichtlich der Haarfarbe nicht schlüssig ist, sollte man es zunächst mit Tönen versuchen. Dies ist besser für die Haare und vor allen Dingen wäscht sich die Farbe nach einigen Wäschen wieder heraus. Wer dann sicher ist und hier eventuell auch graue Haare überdecken möchte, kann natürlich auch zu Färbungen greifen, die länger halten, aber mit der Zeit herauswachsen. Hier ist dann immer wieder einmal eine Ansatzbehandlung notwendig. So kann jeder zu der Haarfarbe kommen, die ihm am attraktivsten erscheint. Oft wird auch jahrelang probiert, bis man endlich die passende Haarfarbe und Frisur findet.

Augenfarbe lässt sich nicht ändern

Die Augenfarbe allerdings lässt sich nicht ändern. Es gibt wohl schon Kontaktlinsen, die die Augenfarbe verändern, aber nicht alle Brillenträger vertragen Kontaktlinsen. Viele finden jedoch auch ihre Augenfarbe besonders attraktiv und möchten sie nicht mehr hinter einer Brille verstecken. Als Alternative zur Brille möchten sich viele Brillenträger die Augen Lasern lassen. Mittlerweile stehen hier auch mehrere Verfahren zur Verfügung und immer mehr Augenkliniken bieten das Lasern der Augen an.

Allerdings sind diese Methoden alle nicht ganz ungefährlich und ziemlich teuer. Die meisten jedoch, die diesen Eingriff haben vornehmen lassen, sind mit dem Ergebnis zufrieden. Endlich können sie ohne Sehhilfe leben und brauchen ihre attraktiven Augen nicht mehr hinter einer Brille verstecken. Trotzdem sollte man sich gründlich überlegen, ob man diesen Eingriff wirklich machen lassen möchte. Auch sollte man mit verschiedenen Ärzten darüber sprechen und mehrere Kliniken aufsuchen, um sich dann für die möglichst beste entscheiden.